Startseite
    Inspiration
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    monasgedanken

   
    gedichteblog

    - mehr Freunde


http://myblog.de/lyrikk

Gratis bloggen bei
myblog.de





Metapher

Sprachliche Bilder nennt man Metaphern. Ein Begriff (z.B. Feuerwerk) wird aus seinem ursprünglichen Zusammenhang (hier Silvesterraketen) herausgelöst und auf einen anderen Zusammenhang übertragen. Anders als bei anderen Vergleichen werden Metaphern ohne einem Vergleichswort (z.B. wie) verwendet.
4.5.15 17:38
 


Werbung


bisher 13 Kommentar(e)     TrackBack-URL


alicia (4.5.15 17:41)
Gibt es auch noch andere Vergleichswörter außer wie?


lyrikk / Website (4.5.15 17:42)
Ja, wie ist das Vergleichswort der Gleichheit und als das Vergleichswort der Ungleichheit


alicia (4.5.15 17:44)
Muss ich das jetzt verstehen...


lyrikk / Website (4.5.15 17:47)
Naja, wenn man sagt "Stefan ist (genauso) nett wie Andreas", dann ist das Gleichheit. Wenn man aber sagt "Stefan ist netter als Andreas" ist das Ungleichheit.


alicia (4.5.15 17:52)
Irgendwie kompliziert aber okay... Ich habe erst vor ein paar Tagen begonnen, mich mit dem Thema zu beschäftigen, aber könntest du vielleicht einen Eintrag über die Betonung machen?


lyrikk / Website (4.5.15 17:54)
Das hatte ich sowieso vor... Aber heute wird es nichts mehr damit. Morgen, okay?


alicia (4.5.15 17:55)
Ja ist gut danke


gedichtefreak (4.5.15 17:56)
O ja! Ich weiß nämlich nie, wie ich das Gedicht vortragen soll...


Lorenzo (4.5.15 17:59)
Das mit den Metaphern ist gut geschrieben. Vor allem aber das Kommentar von Lyrikk, das den Gleichheit und den Ungleichheit nochmal erklären tut


gedichtefreak (4.5.15 18:02)
Ja so versteht man das mit den Vergleichswörtern bessee, aber das eigentliche Thema sind ja die Metaphern. Vielleicht solltest du mal einen Eintrag nur über Vergleichswörter machen. Das verstehen meines Achtens so einige nicht.


lyrikk / Website (4.5.15 18:04)
Nee ich glaube daa geht auch so. Wer in die Kommentare guckt ist im Vorteil.


claire (5.5.15 07:23)
Das ist gut, so versteht man alles besser, aber ist es allen klar, dass sich ein Gedicht nicht reimen muss? Für mich klingt es anders. Das mit den verschiedenen Reimarten verwirrt einen da. Also nur zum Thema "ultimativer Lyrikblog", das geht echt nicht


lyrikk / Website (5.5.15 07:30)
Es tut mir leid, dass du das missverstanden hast. Natürluch weiß ich, dass Lyrik und Poesie nicht gereimt sein muss. Und wer diesen Blog liest, hat wahrscheinlich wenigstens mal Lyrikliteratur gelesen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung