Startseite
    Inspiration
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    monasgedanken

   
    gedichteblog

    - mehr Freunde


http://myblog.de/lyrikk

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vergleiche

Damit sich der Leser das Beschriebene in einem Gedicht gut vorstellen kann, sind Vergleiche wichtig. Man behandelt die Sinne, beschreibt Dinge und vergleicht sie mit anderen Dingen. Wenn man nochmal auf meinen Frühlingseintrag zurückgreift, soeht man bei dem Gedicht auch Vergleiche. Wenn man ein Gedicht z.B. über das Wetter schreibt, überlegt man sich, wie die Sonne sich anfühlt. Mit was könnte man die wärmenden Sonnenstrahlen vergleichen? Am besten benutzt man Vergleiche, mit denen jeder etwas anfangen kann. Ein schlechter Vergleich z.B.: "Das Gras war weich wie das Fell eines Ohrenmakis" Der Schreiber kann nicht davon ausgehen, dass der Leser weiß, wie weich das Fell eines Ohrenmakis ist.
3.5.15 21:01
 


Werbung


bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mia (3.5.15 21:04)
Hi lyrikk. Danke für die Tipps und kleiner Hinweis: Einmal hast du statt sieht soeht geschrieben...;-)


lyrikk / Website (3.5.15 21:06)
Oh, das tut mir leid!


mia (3.5.15 21:08)
Ich habe auch ein frühlingsgedicht geschrieben!
Also nur damit du weißt, dass jemand das gemacht hat...


lyrikk / Website (3.5.15 21:09)
Dann schreib es doch mal!


mia (3.5.15 21:09)
Nee, das ist mir zu peinlich...


lyrikk / Website (3.5.15 21:10)
Das ist deine Entscheidung. Du musst ja nicht.


gedichtefreak (3.5.15 21:15)
Ich habe kein Gedicht über den Frühling geschrieben, weil ich eher über Angst, Bedrängung und Leiden schreibe.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung